Kokoskuchen zum Spieleabend

Irgendwie komm ich in letzter Zeit aus dem Spielen gar nicht mehr heraus. Irgendwo bilden sich ständig Gruppen von Menschen die mal wieder gerne die Karten- und Brettspiele dieser Welt auspacken. Und irgendwie gerate ich immer hinein. Wie zum Beispiel um Sylvester rum, mit dem ich dieses Jahr eigentlich gar nichts anfangen konnte und wollte. Aber plötzlich steht man im Allgäu bei fremden Leute, die man noch nicht kennt, spielt dieses spielt jenes, und aus einem geplanten Sylvesterabend, dem man keine Beachtung schenkt wurde ein netter Abend mit neuen Bekanntschaften.

 

Und so gestaltete sich auch der gestrige Abend. Nett zusammen das Abendessen kochen, und hinterher spielen dass die Würfel glühten. Mein Beitrag war ein Kokoskuchen von meinem Freund Jonas, der in gewissen Kreisen bereits das Pseudonym „Heroin“ erhalten hat. Nicht ohne Grund!

————————————————————————–

Titel: Jonas‘ Kokoskuchen aka Heroin
Kategorien: Kuchen, Kokos
Menge: 1 Blech

Zutaten:
Für den Teig
1    Becher  Saure Sahne
1    Becher  Schmand
2    Becher  Zucker
3    Becher  Mehl
3            Eier
1      Pack. Backpulver

Für das Topping
125     Gramm  Margarine
1 1/2    Becher  Zucker
200     Gramm  Kokosraspen
4      Essl. Milch

Quelle:
Jonas
— Erfasst *RK* 11.01.2011 von
— Moritz Holzapfel

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig verrühren, auf ein Backblech mit Backpapier
verstreichen und bei 175°C 10-15 Minuten goldgelb backen.

Die Zutaten für das Topping auflösen und auf den Kuchen streichen,
nochmals in den Ofen stellen, bis der Kuchen nach ca. 5-10 Minuten
Blasen wirft.

————————————————————————–

 

 

Das Ergebnis ist ein leckerer fluffiger Kuchen, der in kleine Häppchen geschnitten auf jeden Spieltische stehen sollte!

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Über mich, Food

2 Antworten zu “Kokoskuchen zum Spieleabend

  1. Ohhhhhhh Koooookoooooooos! Genau das richtige für Frau Foodfreak und Herrn Datenhamster, wo wir doch beide so Kokosfreaks sind. Das Rezept nehm ich gleich mal mit :-)

  2. Ach Moritz, jetzt ist klar, dass Du unbedingt noch vorbeikommen musst:
    1. Du kannst auch Kuchen backen!
    2. Wir haben zwei, drei, vier oder so Spiele im „Casino“ (Bezeichnung unseres Spielezimmers – das man sich nur leisten kann, wenn man ein Zimmer zuviel hat)
    3. Du magst Essen
    4. Wir mögen Dich!
    Also, nicht zögern – anrufen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s