…der Bäcker hat gerufen

Diese Uni! Das ist wahrlich ein Monster, es hält mich davon ab, all die Dinge zu tun, womit ich sonst meinem Dasein fröhne. Aber nun ist es soweit. Eine langweilige Konzepte Der Informatik (kurz KDI) Vorlesung reicht mir endlich um mal wieder ein Blogeintrag zu veröffentlichen, in dem ich kundtun will, wie schön hier meine Adventszeit verlebt wird.

 

Angefangen wurde sie durch ganz klassisches Plätzchenbacken. Klar erhält man auch dieses Jahr wieder das geliebte Care-Paket der Mutter, in dem alle Lieblingssorten in perfekter gewohnter Form vorhanden sind, aber die Zeit bis das Päckchen da ist, war nicht auszuhalten. Da hilft nichts anderes als selber den Backlöffel zu schwingen.

 

 

Da hat sich die WG aber gefreut, als plötzlich ein Blech Falsche Butterbrote , Mokkaschnitten und eine Schüssel Marzipankugeln auf dem Küchentisch stand. Ein weiteres Feature, das in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf, ist der Weihnachtsmarkt, von mir auch gern mal fälschlicherweise als Glühweinmarkt bezeichnet, aber es gibt natürlich mehr als nur Glühwein in der Marktstätte zu bewundern.

 

 

Und auch in der Uni ist der Weihnachtsgeist zu spüren. Langwierige Vorlesung werden mit Glühweinkonsum verkürzt, Fachschaftstreffen (ja, Moritz engagiert sich sozial für seine Kommilitonen!) werden mit kostenlosen Glühwein von der Nachbarfachschaft versüßt und es vergehen nur wenig Tage in denen kein Stand im Unieingang mit Waffeln, Kuchen und noch mehr Glühwein wirbt. Und da darf natürlich auch die Fachschaft Information Engineering nicht fehlen. Darum bauen wir heute unseren Stand auf, und verschaffen den Studenten mit unserem Après Uni einen angenehmen Tagesausklang. Und weil Kuchen nicht vom Himmel fällt, war es an uns Erstis, für genügend Vorrat zu sorgen.

 

 

So wurde gestern unter anderem dieser leckere Butterkuchen in einer gemeinsamen Backsession angefertigt. Danach ging es dann munter, heiter und auch nicht gerade nüchtern abends dann in die Studentische Vollversammlung. Muss man ja mal gesehn haben. Da wurde dann heiter beschwingt um Themen diskuttiert, einige wichtig, so beispielsweise das Platzproblem welches nächstes Wintersemester ansteht, entstanden durch Doppelte Abiturjahrgänge und Wegfall der Wehrpflicht. Andererseits wurden auch eher lockere Themen, wie der Antrag auf eine Dönerbude in der Uni besprochen. Und hier ging das Gefetz zwischen den Parteien los, es wurde geschimpft, geklopft, gebuht und auch gelacht. Uni halt.

 

 

Nur Schneemäßig sieht es in Konstanz ein wenig mau aus. Selbstverständlich würde nun jeder Konstanzer aufspringen und auf den unglaublich vielen Schnee, der bereits gefallen ist, hinweisen, aber für ein bayerwäldlerisches Kind das ich nunmal bin, ist das nur weißer Puderzucker, der nur darauf wartet, am nächsten Tag von der Sonne wieder weggefressen zu werden.

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Über mich, Food

5 Antworten zu “…der Bäcker hat gerufen

  1. kuddels

    DAS war aber nicht MEIN Butter-Mandelkuchen.Meiner ist besser aufgegeangen!!!Ätsch!!
    Gruß nach Konstanz,Kuddel B.

  2. Schön, schön, das hört sich ja doch so an, als ob neben harter Arbeit auch Entspannendes geboten wird ;-) Ich kann dir sagen, hier schneit’s gerade wieder heftig und ich bin immer wieder beim Schippen. Plätzchen sind zwar noch da, aber harte Arbeit erfordert natürlich Kalorienzufuhr – mal sehen, wieviele sich noch bis Weihnachten halten ;-)

  3. Silke

    Huuu, hier hats auch eher bayerische Verhältnisse gerade. Könntest ja hierher kommen zum studieren :P
    Freut mich aber dass Du so viel Beschäftigung und Spaß (und Plätzchen^^) hast!!

  4. Moritz, die Schweizer sind enttäuscht – da bäckst Du wundervolle Sachen, Sächelchen – etablierst Dich geradezu im Dunst- (Back-) Kreise der weiblichen Holzapfelschaft und erfreust unser Herz und dann?
    Uaaaah, warum schreibst Du nicht, dass das nicht Konstanz, sondern Kreuzlingen ist (wenigstens das Bild mit der Kantonalbank ist auf Schweizer Boden, oder?). Auch in der Schweiz, in der Schweiz ja da schneits!
    Knuddel aus der Urschweiz!!

    • Hey, ich habe NIE direkt behauptet dass die Bilder von Konstanz sind :D Aber du hast recht liebe Billi, der Sonnenuntergang ist von einem Schweizer Dach aufgenommen. Das obere zeigt in die Südrichtung (Kreuzlingen), das untere ist ab der hinteren Häusserreihe Deutschland, respektive Konstanz^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s